FIA-Rallye-Weltmeisterschaft 1991

Weltmeister:

Fahrer:

Juha Kankkunen

Hersteller:

Lancia

Anzahl Rallyes:

14

Die FIA-Rallye-Weltmeisterschaft 1991 wurde am 24. Januar in Monte Carlo gestartet und endete am 27. November in Großbritannien. Insgesamt wurden 14 Weltmeisterschaftsläufe auf vier Kontinenten gefahren. Der Finne Juha Kankkunen gewann den dritten Weltmeistertitel.

Rallye Stationen 1991

Rallye Monte Carlo

Anzahl WP: 27
Länge: 628,64 km


Sieger:
Carlos Sainz/ Luis Moya
Fahrzeug: Toyota Celica GT-Four ST165
Gesamtzeit (h:m:s): 6:57:21

Rallye Schweden

Anzahl WP: 29
Länge: 519,90 km


Sieger:
Kenneth Eriksson/ Staffan Parmander
Fahrzeug: Mitsubishi Galant VR-4
Gesamtzeit (h:m:s): 4:56:16

Rallye Portugal

Anzahl WP: 36
Länge: 564,20 km


Sieger:
Carlos Sainz/ Luis Moya
Fahrzeug: Toyota Celica GT-Four
Gesamtzeit (h:m:s): 6:06:36

Rallye Safari

Anzahl WP: 79 Zeitkontrollen
Länge: 4.520 km


Sieger:
Juha Kankkunen/ Juha Piironen
Fahrzeug: Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit (h:m:s): 2:07:10 Std Strafzeit

Rallye Korsika

Anzahl WP: 27
Länge: 625,91 km


Sieger:
Carlos Sainz/ Luis Moya
Fahrzeug: Toyota Celica GT-Four
Gesamtzeit (h:m:s): 7:05:29

Rallye Griechenland

Anzahl WP: 47
Länge: 597,35 km


Sieger:
Juha Kankkunen/ Juha Piironen
Fahrzeug: Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit (h:m:s): 7:20:05

Rallye Neuseeland

Anzahl WP: 40
Länge: 630,66 km


Sieger:
Carlos Sainz/ Luis Moya
Fahrzeug: Toyota Celica GT-Four
Gesamtzeit (h:m:s): 6:57:18

Rallye Argentinien

Anzahl WP: 29
Länge: 597,35 km


Sieger:
Carlos Sainz/ Luis Moya
Fahrzeug: Toyota Celica GT-Four
Gesamtzeit (h:m:s): 6:37:31

Rallye Finnland

Anzahl WP: 42
Länge: 524,26 km


Sieger:
Juha Kankkunen/ Juha Piironen
Fahrzeug: Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit (h:m:s): 4:36:52

Rallye Australien

Anzahl WP: 39
Länge: 593,26 km


Sieger:
Juha Kankkunen/ Juha Piironen
Fahrzeug: Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit (h:m:s): 5:48:48

Rallye Sanremo

Anzahl WP: 31
Länge: 572,57 km


Sieger:
Didier Auriol/ Bernard Occelli
Fahrzeug: Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit (h:m:s): 6:34:26

Rallye Elfenbeinküste

Anzahl WP: 87 Zeitkontrollen
Länge: 3.273 km


Sieger:
Kenjirō Shinozuka/ John Meadows
Fahrzeug: Mitsubishi Galant VR-4
Gesamtzeit (h:m:s): 3:30:16 Strafzeit

Rallye Spanien

Anzahl WP: 33
Länge: 594,01 km


Sieger:
Armin Schwarz/ Arne Hertz
Fahrzeug: Toyota Celica GT-Four
Gesamtzeit (h:m:s): 6:44:42

Rallye Großbritannien

Anzahl WP: 37
Länge: 565,51 km


Sieger:
Juha Kankkunen/ Juha Piironen
Fahrzeug: Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit (h:m:s): 7:15:37

Die eingetragenen Kilometer entsprechen der Distanz der Wertungsprüfungen. Die Distanz der Verbindungsstrecken zwischen den einzelnen WPs ist nicht enthalten (außer bei der Rallye Elfenbeinküste und Kenia).

Karte der Rallyes

Rallye Monte Carlo
24.–30. Januar 1991

Untergrund: Gemischt

Anzahl WP

27

Länge

628,64 km

Fahrzeuge gestartet

165

Fahrzeuge im Ziel

75
1. Rang
Fahrer
Carlos Sainz
Copilot
Luis Moya
Fahrzeug
Toyota Celica GT-Four ST165
Gesamtzeit
6:57:21
2. Rang
Fahrer
Miki Biasion
Copilot
Tiziano Siviero
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit
+ 04:59
3. Rang
Fahrer
François Delecour
Copilot
Anne-Chantal Pauwels
Fahrzeug
Ford Sierra RS Cosworth 4×4
Gesamtzeit
+ 05:12

Rallye Schweden
16.–18. Februar 1991

Untergrund: Eis/Schnee

Anzahl WP

29

Länge

519,90 km

Fahrzeuge gestartet

108

Fahrzeuge im Ziel

71
1. Rang
Fahrer
Kenneth Eriksson
Copilot
Staffan Parmander
Fahrzeug
Mitsubishi Galant VR-4
Gesamtzeit
4:56:16
2. Rang
Fahrer
Mats Jonsson
Copilot
Lars Bäckman
Fahrzeug
Toyota Celica GT-Four
Gesamtzeit
+ 00:20
3. Rang
Fahrer
Markku Alén
Copilot
Ilkka Kivimäki
Fahrzeug
Subaru Legacy RS
Gesamtzeit
+ 01:04

Rallye Portugal
5.–9. Maerz 1991

Untergrund: Gemischt

Anzahl WP

36

Länge

564,20 km

Fahrzeuge gestartet

95

Fahrzeuge im Ziel

28
1. Rang
Fahrer
Carlos Sainz
Copilot
Luis Moya
Fahrzeug
Toyota Celica GT-Four
Gesamtzeit
6:06:36
2. Rang
Fahrer
Didier Auriol
Copilot
Bernard Occelli
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit
+ 00:47
3. Rang
Fahrer
Miki Biasion
Copilot
Tiziano Siviero
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit
+ 02:05

Rallye Safari
27. Maerz–1. April 1991

Untergrund: Schotter

Anzahl WP

79 Zeitkontrollen

Länge

4.520 km

Fahrzeuge gestartet

57

Fahrzeuge im Ziel

27
1. Rang
Fahrer
Juha Kankkunen
Copilot
Juha Piironen
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit
2:07:10 Strafzeit
2. Rang
Fahrer
Mikael Ericsson
Copilot
Claes Billstam
Fahrzeug
Toyota Celica GT-Four
Gesamtzeit
2:33:34 Strafzeit
3. Rang
Fahrer
Jorge Recalde
Copilot
Martin Christie
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit
2:46:13 Strafzeit

Rallye Korsika
28. April-1. Mai 1991

Untergrund: Asphalt

Anzahl WP

27

Länge

625,91 km

Fahrzeuge gestartet

100

Fahrzeuge im Ziel

43
1. Rang
Fahrer
Carlos Sainz
Copilot
Luis Moya
Fahrzeug
Toyota Celica GT-Four
Gesamtzeit
7:05:29
2. Rang
Fahrer
Didier Auriol
Copilot
Bernard Occelli
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit
+ 01:05
3. Rang
Fahrer
Franco Cunico
Copilot
Stefano Evangelisti
Fahrzeug
Ford Sierra RS Cosworth 4×4
Gesamtzeit
+ 06:10

Rallye Griechenland
2.–5. Juni 1991

Untergrund: Schotter

Anzahl WP

47

Länge

597,35 km

Fahrzeuge gestartet

94

Fahrzeuge im Ziel

37
1. Rang
Fahrer
Juha Kankkunen
Copilot
Juha Piironen
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit
7:20:05
2. Rang
Fahrer
Carlos Sainz
Copilot
Luis Moya
Fahrzeug
Toyota Celica GT-Four
Gesamtzeit
+ 01:01
3. Rang
Fahrer
Miki Biasion
Copilot
Tiziano Siviero
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit
+ 03:30

Rallye Neuseeland
26.–30. Juni 1991

Untergrund: Schotter

Anzahl WP

40

Länge

630,66 km

Fahrzeuge gestartet

61

Fahrzeuge im Ziel

31
1. Rang
Fahrer
Carlos Sainz
Copilot
Luis Moya
Fahrzeug
Toyota Celica GT-Four
Gesamtzeit
6:57:18
2. Rang
Fahrer
Juha Kankkunen
Copilot
Juha Piironen
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit
+ 01:15
3. Rang
Fahrer
Didier Auriol
Copilot
Bernard Occelli
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit
+ 02:18

Rallye Argentinien
23.–27. Juli 1991

Untergrund: Schotter

Anzahl WP

29

Länge

597,35 km

Fahrzeuge gestartet

87

Fahrzeuge im Ziel

34
1. Rang
Fahrer
Carlos Sainz
Copilot
Luis Moya
Fahrzeug
Toyota Celica GT-Four
Gesamtzeit
6:37:31
2. Rang
Fahrer
Miki Biasion
Copilot
Tiziano Siviero
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit
+ 00:08
3. Rang
Fahrer
Didier Auriol
Copilot
Bernard Occelli
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit
+ 01:05

Rallye Finnland
22.–25. August 1991

Untergrund: Schotter

Anzahl WP

42

Länge

524,26 km

Fahrzeuge gestartet

148

Fahrzeuge im Ziel

89
1. Rang
Fahrer
Juha Kankkunen
Copilot
Juha Piironen
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit
4:36:52
2. Rang
Fahrer
Didier Auriol
Copilot
Bernard Occelli
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit
+ 00:56
3. Rang
Fahrer
Kenneth Eriksson
Copilot
Staffan Parmander
Fahrzeug
Mitsubishi Galant VR-4
Gesamtzeit
+ 02:24

Rallye Australien
20.–24. September 1991

Untergrund: Schotter

Anzahl WP

39

Länge

593,26 km

Fahrzeuge gestartet

59

Fahrzeuge im Ziel

36
1. Rang
Fahrer
Juha Kankkunen
Copilot
Juha Piironen
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit
5:48:48
2. Rang
Fahrer
Kenneth Eriksson
Copilot
Staffan Parmander
Fahrzeug
Mitsubishi Galant VR-4
Gesamtzeit
+ 01:13
3. Rang
Fahrer
Armin Schwarz
Copilot
Arne Hertz
Fahrzeug
Toyota Celica GT-Four
Gesamtzeit
+ 05:54

Rallye Sanremo
13.–17. Oktober 1991

Untergrund: Gemischt

Anzahl WP

31

Länge

572,57 km

Fahrzeuge gestartet

87

Fahrzeuge im Ziel

40
1. Rang
Fahrer
Didier Auriol
Copilot
Bernard Occelli
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit
6:34:26
2. Rang
Fahrer
Miki Biasion
Copilot
Tiziano Siviero
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit
+ 02:50
3. Rang
Fahrer
Dario Cerrato
Copilot
Giuseppe Cerri
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit
+ 06:41

Rallye Elfenbeinkueste
27.–31. Oktober 1991

Untergrund: Schotter

Anzahl WP

87 Zeitkontrollen

Länge

3.273 km

Fahrzeuge gestartet

37

Fahrzeuge im Ziel

9
1. Rang
Fahrer
Kenjirō Shinozuka
Copilot
John Meadows
Fahrzeug
Mitsubishi Galant VR-4
Gesamtzeit
3:30:16 Strafzeit
2. Rang
Fahrer
Patrick Tauziac
Copilot
Claude Papin
Fahrzeug
Mitsubishi Galant VR-4
Gesamtzeit
5:39:04 Strafzeit
3. Rang
Fahrer
Rudi Stohl
Copilot
Reinhard Kaufmann
Fahrzeug
Audi 90 Quattro
Gesamtzeit
8:08:01 Strafzeit

Rallye Spanien
10.–13. November 1991

Untergrund: Asphalt

Anzahl WP

33

Länge

594,01 km

Fahrzeuge gestartet

76

Fahrzeuge im Ziel

33
1. Rang
Fahrer
Armin Schwarz
Copilot
Arne Hertz
Fahrzeug
Toyota Celica GT-Four
Gesamtzeit
6:44:42
2. Rang
Fahrer
Juha Kankkunen
Copilot
Juha Piironen
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit
+ 01:33
3. Rang
Fahrer
François Delecour
Copilot
Daniel Grataloup
Fahrzeug
Ford Sierra RS Cosworth 4×4
Gesamtzeit
+ 01:38

Rallye Großbritannien
24.–27. November 1991

Untergrund: Gemischt

Anzahl WP

37

Länge

565,51 km

Fahrzeuge gestartet

151

Fahrzeuge im Ziel

82
1. Rang
Fahrer
Juha Kankkunen
Copilot
Juha Piironen
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale 16V
Gesamtzeit
5:46:43
2. Rang
Fahrer
Kenneth Eriksson
Copilot
Staffan Parmander
Fahrzeug
Mitsubishi Galant VR-4
Gesamtzeit
+ 02:52
3. Rang
Fahrer
Carlos Sainz
Copilot
Luis Moya
Fahrzeug
Toyota Celica GT-Four
Gesamtzeit
+ 06:00

Lancia Delta Integrale Tribute

Ansprechpartner:
Lars-Oliver Schmidt
Schmiedpeunt 1
91257 Pegnitz, Deutschland