FIA-Rallye-Weltmeisterschaft 1989

Weltmeister:

Fahrer:

Miki Biasion

Hersteller:

Lancia

Anzahl Rallyes:

13

Die FIA-Rallye-Weltmeisterschaft 1989 wurde am 6. Januar in Schweden gestartet und endete am 23. November in Großbritannien. Insgesamt wurden 13 Weltmeisterschaftsläufe auf vier Kontinenten gefahren. Der Italiener Miki Biasion gewann den zweiten Weltmeistertitel.

Rallye Stationen 1989

Rallye Schweden

Anzahl WP: 37
Länge: 504,41 km


Sieger:
Ingvar Carlsson/ Per Carlsson
Fahrzeug: Mazda 323 4WD
Gesamtzeit (h:m:s): 4:58:15

Rallye Monte Carlo

Anzahl WP: 24
Länge: 613,25 km


Sieger:
Miki Biasion/ Tiziano Siviero
Fahrzeug: Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit (h:m:s): 7:13:27

Rallye Portugal

Anzahl WP: 37
Länge: 593,60 km


Sieger:
Miki Biasion/ Tiziano Siviero
Fahrzeug: Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit (h:m:s): 5:47:01

Rallye Safari

Anzahl WP: 85 Zeitkontrollen
Länge: 4.538 km


Sieger:
Miki Biasion/ Tiziano Siviero
Fahrzeug: Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit (h:m:s): 6:55:27 Strafzeit

Rallye Korsika

Anzahl WP: 33
Länge: 629,01 km


Sieger:
Didier Auriol/ Bernard Occelli
Fahrzeug: Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit (h:m:s): 7:12:39

Rallye Griechenland

Anzahl WP: 42
Länge: 588,51 km


Sieger:
Miki Biasion/ Tiziano Siviero
Fahrzeug: Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit (h:m:s): 7:31:43

Rallye Neuseeland

Anzahl WP: 42
Länge: 595,00 km


Sieger:
Ingvar Carlsson/ Per Carlsson
Fahrzeug: Mazda 323 4WD
Gesamtzeit (h:m:s): 6:59:55

Rallye Argentinien

Anzahl WP: 30
Länge: 598,57 km


Sieger:
Mikael Ericsson/ Claes Billstam
Fahrzeug: Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit (h:m:s): 7:06:00

Rallye Finnland

Anzahl WP: 43
Länge: 507,83 km


Sieger:
Mikael Ericsson/ Claes Billstam
Fahrzeug: Mitsubishi Galant VR-4
Gesamtzeit (h:m:s): 4:42:03

Rallye Australien

Anzahl WP: 32
Länge: 544,27 km


Sieger:
Juha Kankkunen/ Juha Piironen
Fahrzeug: Toyota Celica GT-Four ST165
Gesamtzeit (h:m:s): 5:32:09

Rallye Sanremo

Anzahl WP: 34
Länge: 544,20 km


Sieger:
Miki Biasion/ Tiziano Siviero
Fahrzeug: Lancia Delta Integrale 16V
Gesamtzeit (h:m:s): 6:48:30

Rallye Elfenbeinküste

Anzahl WP: 87 Zeitkontrollen
Länge: 3.528 km


Sieger:
Alain Oreille/ Gilles Thimonier
Fahrzeug: Renault 5 GT Turbo
Gesamtzeit (h:m:s): 8:32:54

Rallye Großbritannien

Anzahl WP: 55
Länge: 603,75km


Sieger:
Pentti Airkkala/ Ronan McNamee
Fahrzeug: Mitsubishi Galant VR-4
Gesamtzeit (h:m:s): 6:19:22

Die eingetragenen Kilometer entsprechen der Distanz der Wertungsprüfungen. Die Distanz der Verbindungsstrecken zwischen den einzelnen WPs ist nicht enthalten (außer bei der Rallye Elfenbeinküste und Kenia).

Karte der Rallyes

Rallye Schweden
6.–8. Januar 1989

Untergrund: Eis/Schnee

Anzahl WP

37

Länge

504,41 km

Fahrzeuge gestartet

133

Fahrzeuge im Ziel

75
1. Rang
Fahrer
Ingvar Carlsson
Copilot
Per Carlsson
Fahrzeug
Mazda 323 4WD
Gesamtzeit
4:58:15
2. Rang
Fahrer
Per Eklund
Copilot
Dave Whittock
Fahrzeug
Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit
+ 01:03
3. Rang
Fahrer
Kenneth Eriksson
Copilot
Staffan Parmander
Fahrzeug
Toyota Celica GT-Four ST165
Gesamtzeit
+ 01:42

Rallye Monte Carlo
21.–26. Januar 1989

Untergrund: Gemischt

Anzahl WP

24

Länge

613,25 km

Fahrzeuge gestartet

172

Fahrzeuge im Ziel

83
1. Rang
Fahrer
Miki Biasion
Copilot
Tiziano Siviero
Fahrzeug
Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit
7:13:27
2. Rang
Fahrer
Didier Auriol
Copilot
Bernard Occelli
Fahrzeug
Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit
+ 06:27
3. Rang
Fahrer
Bruno Saby
Copilot
Jean-François Fauchille
Fahrzeug
Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit
+ 07:41

Rallye Portugal
28. Februar–4. Maerz 1989

Untergrund: Gemischt

Anzahl WP

37

Länge

593,60 km

Fahrzeuge gestartet

93

Fahrzeuge im Ziel

38
1. Rang
Fahrer
Miki Biasion
Copilot
iziano Siviero
Fahrzeug
Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit
5:47:01
2. Rang
Fahrer
Markku Alén
Copilot
Ilkka Kivimäki
Fahrzeug
Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit
+ 10:18
3. Rang
Fahrer
Alex Fiorio
Copilot
Luigi Pirollo
Fahrzeug
Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit
+ 23:18

Safari Rallye
23.–27. Maerz 1989

Untergrund: Schotter

Anzahl WP

85 Zeitkontrollen

Länge

4.538 km

Fahrzeuge gestartet

57

Fahrzeuge im Ziel

13
1. Rang
Fahrer
Miki Biasion
Copilot
Tiziano Siviero
Fahrzeug
Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit
6:55:27
2. Rang
Fahrer
Mike Kirkland
Copilot
Robin Nixon
Fahrzeug
Nissan 200SX
Gesamtzeit
+ 1:21:44
3. Rang
Fahrer
Stig Blomqvist
Copilot
Björn Cederberg
Fahrzeug
Volkswagen Golf GTI 16V
Gesamtzeit
+ 2:22:12

Rallye Korsika
23.–26. April 1989

Untergrund: Asphalt

Anzahl WP

33

Länge

629,01 km

Fahrzeuge gestartet

79

Fahrzeuge im Ziel

39
1. Rang
Fahrer
Didier Auriol
Copilot
Bernard Occelli
Fahrzeug
Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit
7:12:39
2. Rang
Fahrer
François Chatriot
Copilot
Michel Périn
Fahrzeug
BMW M3
Gesamtzeit
+ 01:57
3. Rang
Fahrer
Juha Kankkunen
Copilot
Juha Piironen
Fahrzeug
Toyota Celica GT-Four ST165
Gesamtzeit
+ 03:50

Rallye Griechenland
27. Mai–1. Juni 1989

Untergrund: Schotter

Anzahl WP

42

Länge

588,51 km

Fahrzeuge gestartet

97

Fahrzeuge im Ziel

40
1. Rang
Fahrer
Miki Biasion
Copilot
Tiziano Siviero
Fahrzeug
Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit
7:31:43
2. Rang
Fahrer
Didier Auriol
Copilot
Bernard Occelli
Fahrzeug
Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit
+ 01:58
3. Rang
Fahrer
Alex Fiorio
Copilot
Luigi Pirollo
Fahrzeug
Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit
+ 03:31

Rallye Neuseeland
15.–18. Juli 1989

Untergrund: Schotter

Anzahl WP

42

Länge

595,00 km

Fahrzeuge gestartet

71

Fahrzeuge im Ziel

54
1. Rang
Fahrer
Ingvar Carlsson
Copilot
Per Carlsson
Fahrzeug
Mazda 323 4WD
Gesamtzeit
6:59:55
2. Rang
Fahrer
Rod Millen
Copilot
Tony Sircombe
Fahrzeug
Mazda 323 4WD
Gesamtzeit
+ 02:42
3. Rang
Fahrer
Malcolm Wilson
Copilot
Ian Grindrod
Fahrzeug
Vauxhall Astra GTE
Gesamtzeit
+ 03:29

Rallye Argentinien
1.–5. August 1989

Untergrund: Schotter

Anzahl WP

30

Länge

598,57 km

Fahrzeuge gestartet

77

Fahrzeuge im Ziel

33
1. Rang
Fahrer
Mikael Ericsson
Copilot
Claes Billstam
Fahrzeug
Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit
7:06:00
2. Rang
Fahrer
Alex Fiorio
Copilot
Luigi Pirollo
Fahrzeug
Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit
+ 02:26
3. Rang
Fahrer
Jorge Recalde
Copilot
Jorge del Bouno
Fahrzeug
Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit
+ 13:42

Rallye Finnland
25.–27. August 1989

Untergrund: Schotter

Anzahl WP

43

Länge

507,83 km

Fahrzeuge gestartet

189

Fahrzeuge im Ziel

69
1. Rang
Fahrer
Mikael Ericsson
Copilot
Claes Billstam
Fahrzeug
Mitsubishi Galant VR-4
Gesamtzeit
4:42:03
2. Rang
Fahrer
Timo Salonen
Copilot
Voitto Silander
Fahrzeug
Mazda 323 4WD
Gesamtzeit
+ 01:41
3. Rang
Fahrer
Carlos Sainz
Copilot
Luis Moya
Fahrzeug
Toyota Celica GT-Four ST165
Gesamtzeit
+ 02:35

Rallye Australien
14.–17. September 1989

Untergrund: Schotter

Anzahl WP

32

Länge

544,27 km

Fahrzeuge gestartet

58

Fahrzeuge im Ziel

31
1. Rang
Fahrer
Juha Kankkunen
Copilot
Juha Piironen
Fahrzeug
Toyota Celica GT-Four ST165
Gesamtzeit
5:32:09
2. Rang
Fahrer
Kenneth Eriksson
Copilot
Staffan Parmander
Fahrzeug
Toyota Celica GT-Four ST165
Gesamtzeit
+ 01:07
3. Rang
Fahrer
Markku Alén
Copilot
Ilkka Kivimäki
Fahrzeug
Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit
+ 02:13

Rallye Sanremo
8.–12. Oktober 1989

Untergrund: Gemischt

Anzahl WP

34

Länge

544,20 km

Fahrzeuge gestartet

107

Fahrzeuge im Ziel

34
1. Rang
Fahrer
Miki Biasion
Copilot
Tiziano Siviero
Fahrzeug
Lancia Delta Integrale 16V
Gesamtzeit
6:48:30
2. Rang
Fahrer
Alex Fiorio
Copilot
Luigi Pirollo
Fahrzeug
Lancia Delta Integrale
Gesamtzeit
+ 00:05
3. Rang
Fahrer
Dario Cerrato
Copilot
Giuseppe Cerri
Fahrzeug
Lancia Delta HF Integrale
Gesamtzeit
+ 01:54

Rallye Elfenbeinkueste
29. Oktober – 2. November 1989

Untergrund: Schotter

Anzahl WP

87 Zeitkontrollen

Länge

3.528 km

Fahrzeuge gestartet

60

Fahrzeuge im Ziel

7
1. Rang
Fahrer
Alain Oreille
Copilot
Gilles Thimonier
Fahrzeug
Renault 5 GT Turbo
Gesamtzeit
8:32:54 Strafzeit
2. Rang
Fahrer
Patrick Tauziac
Copilot
Claude Papin
Fahrzeug
Mitsubishi Starion Turbo
Gesamtzeit
+ 3:03:56 Strafzeit
3. Rang
Fahrer
Adolphe Choteau
Copilot
Jean-Pierre Claverie
Fahrzeug
Toyota Corolla GT
Gesamtzeit
+ 5:08:13 Strafzeit

Rallye Großbritannien
19.–23. November 1989

Untergrund: Gemischt

Anzahl WP

55

Länge

603,75 km

Fahrzeuge gestartet

187

Fahrzeuge im Ziel

84
1. Rang
Fahrer
Pentti Airikkala
Copilot
Ronan McNamee
Fahrzeug
Mitsubishi Galant VR-4
Gesamtzeit
6:19:22
2. Rang
Fahrer
Carlos Sainz
Copilot
Luis Moya
Fahrzeug
Toyota Celica GT-Four ST165
Gesamtzeit
+ 01:28
3. Rang
Fahrer
Juha Kankkunen
Copilot
Juha Piironen
Fahrzeug
Toyota Celica GT-Four ST165
Gesamtzeit
+ 03:49

Lancia Delta Integrale Tribute

Ansprechpartner:
Lars-Oliver Schmidt
Schmiedpeunt 1
91257 Pegnitz, Deutschland