Altmühltal Classic Sprint 2019 – Vorbereitung & Tag 1

Meine erste Teilnahme an solch einer Oldtimerveranstaltung und ich bin noch immer hin und weg.

Für mich begann die perfekt organisierte Veranstaltung bereits am Donnerstag Abend. So holte ich also mein Schätzchen aus der Garage und machte mich auf den Weg nach Nürnberg. Übernachtung bei meiner Beifahrerin um die letzten Details für das anstehende Event zu besprechen.


Freitag früh ging es dann nochmal rüber nach Schwabach um den Renner auf Hochglanz zu bringen. Frisch gewaschen ging es dann gegen Mittag auf Richtung Ofenwerk.

Wir warnen zeitig dran so dass wir die Ankunft unserer Mitstreiter genüsslich in der Sonne beobachten konnten.

Anmeldung und Ausgabe der Unterlagen stand nun an. Unkompliziert und mega freundlich die Helfer des Classic Sprint.

Startnummer 113

Das war also unsere Zahl für das Wochenende, mal sehen ob Sie uns glück bringen sollte …

Beim Aufkleben der Startnummern haben wir uns dann erst mal angestellt wie der erste Mensch … 😉 Aber egal, müssen wir eben schneller fahren, damit das Publikum die Falten nicht so sehr sieht …


14:00 – Theorie-Training

Um 14:00 Stand dann noch ein Rallye-Theorie-Training mit Patrick Weber auf dem Programm. Das war eine echt informative Veranstaltung, danke nochmal an dieser Stelle!


18:00 – Los gehts …

Langsam wurde es spannend, rückte doch der offizielle Rallye-Start um 18:00 Uhr immer näher. Nach einer netten Begrüßung durch den Organisator Uwe Wiessmath ging es dann fast pünktlich los und die Fahrzeuge starteten im Minutentakt mit einer Moderation von Martin Cernan.

Mit unserer hohen Startnummer durften wir allerdings erst um kurz vor 19:00 Uhr den Motor aufheulen lassen.

Los ging es also erst mal immer in Richtung Fürth. Wahnsinn, gleich im Knoblauchsland standen viele Zuschauer und winkten uns zu!


19:20 – Fürth (Engel & Völkers)

In Fürth dann der erste Stempel-Stop bei ENGEL & VÖLKERS, dort gab’s gleich mal einen Fruchtcocktail und etwas Lektüre dazu.


19:35 – Zirndorf

Weiter Richtung Zirndorf, dort erwartete und das erste Chaos … Menschenmassen säumten die Gassen in Richtung Marktplatz … WOW was für eine Atmosphäre! Leider mussten wir dort lange anstehen und warten, was unserem kleinen Flitzer ziemlich schnell an seine thermischen Grenzen brachte. Die Wassertemperatur stieg bis 115 Grad …

Aber wir kämpften uns durch und schluß endlich erreichten wir die erste Wertungsprüfung! Die Spannung steig … Wir nutzen übrigend den Chronomaster auf unserem iPad für die ganzen Wertungsprüfungen. Die App bekommt von mir 5 von 5 Sternen! Super Sache, wenn auch etwas teurer. Aber wer öfter mal Gleichmäßigkeitsprüfungen macht dem sei diese App wärmstens empfohlen.

Rallye-App CronoMaster

https://apps.apple.com/de/app/chronomaster/id431537610

WP1 – Zirndorf

Nicht mal schlecht abgeschnitten für den ersten Versuch Platz 21!


20:25 – Espressone

Weiter ging es dann nach Cadolzburg zu ESPRESSONE zur Espresso-Pause. Selten so einen guten Espresso getrunken, der weckt sogar tote wieder auf! So, jetzt wieder hell wach kann es ja auch langsam weiter gehen …


20:55 – Langenzenn

In Langenzenn ging es direkt durch die stattfindende Kirchweih und wieder säumten Menschenmassen die Straßen. Wir wurden vom Moderator freundlich begrüßt und der Beifahrer bekam einen schluck flüssiges Brot (Bier). Danach ging es vorbei an Fahrgeschäften und Schokofrüchten.


21:15 – Puschendorf

PUSCHENDORF war das nächste Zwischenziel dort wieder eine schöne Ortsdurchfahrt mit Moderation.


21:50 – Zieleinlauf Ofenwerk

Langsam wurde es finster aber die Route führte uns sowieso zurück ins Ofenwerk. Dort angekommen, sichtlich erleichtert das wir den ersten Tag gut gemeistert haben gönnten wir uns erst mal ein Bierchen. Es war eine Tolle Stimmung beim Get-Together. Das Wetter war sommerlich warm und so genossen wir den restlichen Abend.

Das Frankenfernsehen war auch vor Ort und interviewte einige von uns … auch mich hat es getroffen, aber seht selbst:

Aus der Mediathek:
https://www.frankenfernsehen.tv/mediathek/video/tolle-autos-und-klasse-sound-der-altmuehltal-classic-sprint/

Das Auto konnten wir im Parc Fermé direkt im Ofenwerk parken und danach ging es erst mal heim zum Nickerchen.

Wir müssen morgen früh ja wieder zeitig raus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lancia Delta Integrale Tribute

Ansprechpartner:
Lars-Oliver Schmidt
Schmiedpeunt 1
91257 Pegnitz, Deutschland