Altmühltal Classic Sprint 2019 – Tag 2

Samstag hieß es dann nach einer unruhigen Nacht früh aufstehen. Richtig erholt war ich nicht, aber die Aufregung wird es schon richten.

Also auf zum Ofenwerk. Dort um kurz nach 8:30 angekommen waren wir wieder fast die ersten. 😉 Unser Wägelchen stand gut behütet im abgesperrten Bereich und wurde gleich mal auf den Hof gefahren. Wir wussten ja, das wir mit unserer Startnummer 113 noch ein wenig Wartezeit hatten bis zum Start. Also haben wir es uns gemütlich gemacht und haben dem morgentlichen Treiben zugesehen.

Pünktlich um 9:00 Uhr rief Uwe Wiessmath dann zum Start des ersten Fahrzeuges. Diesmal wurde im 30 Sekunden-Takt gestartet. Unsere Startzeit war also so gegen kurz vor 10:00 Uhr.


10:30 – Schwabach

Es ging über den Marktplatz, der Uhrzeitbedingt zwar gut besucht aber bei weitem nicht voll gewesen war. Kurzer Stop mit Anmoderation und Stempelabholung. Schon ging es weiter.

Besondere Freude hat uns dann die Fahrt vorbei an der Schabacher AWO bereitet. Hier waren alle Bewohner versammelt und winkten was das Zeug hält! Eine wirklich tolle Aktion!

Ein weiterer Stempel-Stop war bei einem Sponsor aus Schwabach, der Firma Lämmermann Insektenschutzsysteme.


11:00 – WP2 Hotel Sonne in Neuendettelsau

Neuendettelsau, die 2. Wertungsprüfung beim Hotel Sonne 🙁 Oh weh oh weh … Da haben wir uns total verfahren … hahaha …

Die ersten Zeiten erwischten wir wieder ziemlich gut, dann kam ein etwa 275 Meter langes Teilstück. Das man da dann irgendwo links in eine Hofeinfahrt abbiegen muss das haben wir irgendwie nicht mitbekommen und so sind wir erst mal gerade aus weiter gefahren 😮 – STOPRückwärtsgang Abbiegen in den Hof … und nun? Links rum oder rechts rum? Ich entschied mich spontan für rechts … WIEDER falsch! – Rückwärtsgang – und Links geht weiter.

Die Zwischenzeit konnten wir dann natürlich vergessen. Hätten wir uns doch mal die Aufzeichnung im Internet besser angesehen 😉

Nach einer weiteren Schleife ging es nochmal unter Moderation am Hotel Sonne vorbei.

WP2 – Hotel Sonne Neuendettelsau


12:35 – Mittagspause auf der Wülzburg

Die Streckenführung führte uns weiter nach Weißenburg und dort direkt auf die Hohenzollernfestung Wülzburg. Uns erwartete in tollem Ambiente ein reichhaltiges Mittagsbuffet. Diese Stärkung haben wir uns redlich verdient.


13:50 – Restart – Weiter gehts …

Weiter ging es nach der Mittagspause durch das wunderschöne Altmühltal Richtung Ellingen. Schöne Kurven … Endlich konnte man auch mal etwas flotter fahren 😉

In Ellingen war in der Fürst Carls Brauerei zum einen Brauereifest, aber zum anderen für uns auch wieder eine Stempelkontrolle im Verkaufsraum des Brauereiausschankes. Ein kleines Radler haben wir dann aber auch noch mitgenommen. 😉


16:34 – WP3 Hohenzollernfestung Wülzburg

WP3 – Wülzburg

Zurück auf der Wülzburg erwartete uns die nächste Wertungsprüfung. Auch die meisterten wir, trotz Schotterpiste und einigen Schlaglöchern ziemlich gut. Platz 13!

Wiederankunft auf der Wülzburg

Wertungs-Zwischenstand:

Bisher liegen wir auf Platz 25 ohne Baujahresfaktor und mit Faktor auf Platz 30 von insgesamt 97 Teilnehmern. Gar nicht mal so schlecht!


16:00 – Ankunft Weißenburg

Nach der Wertungsprüfung ging es wieder zurück nach Weißenburg Richtung Marktplatz, wo wir bereits sehnsüchtig erwartet wurden. Auch hier wieder nette Anmoderation durch Martin Cernan.

Auf dem Marktplatz versammelten sich dann alle Boliden. Wir nutzen die Zeit und gönnten uns einen Eiskaffee bevor wir uns in unser Hotel aufmachten.


18:30 – Auffahrt Hohenzollerfestung Wülzburg

Gegen 18:30 machten wir uns frisch geduscht und schick gekleidet mit unserem Wettbewerbsfahrzeug auf in die Wülzburg. Dort stand im Kanonensaal die große Drivers-Party an.

In einem wirklich schönen Ambiente genossen wir super schöne Stunden im Kreise aller Teilnehmer. Das Mega-Buffet welches vom Partyservice Wahler stammte war eine Wucht! Es war für jeden Geschmack etwas dabei, ob kalte oder warme Gerichte. Auch ein Nachspeisenbuffet folgte zu späterer Stunde.

Nach einer tollen offiziellen Ansprache durch den Organisator Uwe Wiessmath startete der DJ sein Partyprogramm und es wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert … sagt man … 😉

Leider fing es bereits am Abend an zu Regnen, was auch so schnell nicht aufhören sollte. 🙁

So, jetzt müssen wir aber trotzdem, wenn auch nur kurz, etwas die Augen pflegen … Bis morgen!

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lancia Delta Integrale Tribute

Ansprechpartner:
Lars-Oliver Schmidt
Schmiedpeunt 1
91257 Pegnitz, Deutschland